Das Café mit Herz

Holtener Str. 176 * 47167 Duisburg * Tel.: 0203-44989672


Das Café soll ein Ort

-         für Gespräche, Begegnung und Kontakte für Menschen unter- und miteinander sein.

-         der gegenseitigen Lebenshilfe, emotionalen Unterstützung und Motivation sein.

-         der Hilfe zur Selbsthilfe sein. Von dieser Maxime überzeugt, wollen wir unser Café auch den Selbsthilfegruppen zur Verfügung stellen.

-         zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben für alle Menschen ohne Betrachtung ihrer Vermögensverhältnisse, Geschlecht, Herkunft und Religion sein.

-         der Entspannung und des Wohlfühlens sein.

-         für kulturelle Angebote sein. 

Informationen über den Projektträger

Im März 2014 wurde ebenfalls als Unterprojekt das Café „Offener Treff mit Herz“ auf der Holtener Str. 176 in 47167 Duisburg-Neumühl in unmittelbarer Nachbarschaft des „Schmidthorster DOM“ und mit herrlichem Blick auf den Stielmuspark (Außenterrasse mit 15 Plätzen) eröffnet. Seit Mai 2017 verwandelt sich das Café an jedem Donnerstag-, Freitag- und Samstagabend in das Restaurant Sham mit syrischer Küche. Mittlerweile ist das Café auch Ausbildungsstelle für Köche und für das Restaurantfach. Café-Leiter Oliver Jerghoff und sein Team engagieren sich mit Unterstützung von Ehrenamtlichen und Praktikanten für die Gäste.

Im Café „Offener Treff mit Herz“ gibt es verschiedene Preiskategorien:

Der Aufgeschobene

Hintergrund

So entstand unser Café

Die Anzahl der Deutschen, die als armutsgefährdet gelten, steigt leider jährlich. Umso wichtiger ist es, sich um Menschen mit geringen finanziellen Mitteln zu kümmern. Unsere soziale Beratung begann in einem Kleinbus direkt vor Ort. Aus Schamgefühl wurde dieses Angebot nicht so angenommen, wie der tatsächliche Bedarf ist.

Daher wurde als sogenanntes „niederschwelliges Angebot“ am 15. März 2014 das Café "Offener Treff mit Herz" in Duisburg-Neumühl, Holtener Straße 176, eingeweiht. „Als ich dann erfuhr, dass das Friseurgeschäft umzieht, welches direkt neben meinem Gemeindebüro liegt, stand für mich fest: Hier entsteht das Café. Es war kein leichtes Unterfangen aus einem ehemaligen Friseursalon ein Café zu machen“, berichtet Pater Tobias über die Planungs- und Entstehungsphase. „Von der Aktion Mensch erhielten wir letztendlich eine Förderung in Höhe von ca. 24.000 Euro. Die Stiftung Deichmann unterstützte uns durch verschiedene Unternehmen, die mit Deichmann zusammenarbeiten. Und dann war da auch noch mein runder Geburtstag. Statt Geschenke, bat ich um Geldspenden. Auch hier kam eine beachtliche Summe von ca. 14.000 Euro zusammen. Viele, die von unserem Vorhaben überzeugt waren, haben uns unterstützt.“

Neben den Küchen- und Servicekräften, die für das leibliche Wohl der täglich über 60 Gäste mit Frühstück und leckeren Mittagsspeisen sorgen, stehen die Sozialberaterinnen Christel Harloff und Stefanie Pytlik jeden Tag für die bedürftigen Menschen zur Verfügung. Sie bieten im Café und in der Beratungsstelle direkt nebenan besonders Hartz IV-Beratung an.

Kirchenfernstehende junge Familien haben durch das Café neuen Zugang zur Herz-Jesu Gemeinde gefunden. Sie erleben Kirche ganz neu und jeden Tag präsent. Auch viele seelsorgliche Gespräche finden jeden Tag mit Jung und Alt statt. Der Standort des Gemeindebüros, direkt neben dem Café, ist hier besonders vorteilhaft.

Jetzt Spenden